Aktuelles


Seniorenunion Kreis Viersen sucht Zeitzeugen


Pressemitteilung der Tafel Niederkrüchten e.V.

Die Tafel Niederkrüchten e.V. bietet ab dem 3. April 2019, jeweils am 1. Mittwoch im Monat, in der Zeit von 16.00 bis 18.00 Uhr in den Räumen der Tafel auf der Poststr. 26 in Niederkrüchten-Elmpt eine Sprechstunde an.
Wir möchten behilflich sein beim Ausfüllen von Formularen, beraten und helfen bei allen Angelegenheiten und sind auch da für ein persönliches Gespräch.
In dieser Zeit können sich auch neue Tafelbesucher anmelden.
Wir hoffen, dass unser Angebot angenommen wird.


Ergänzung zu den "Zitaten"
aus der RP vom 09.03.2019
zur hypothetischen Frage
eines muslimischen Kanzlers


Neuer CDU-Vorsitzender in Brüggen

Die CDU Niederkrüchten gratuliert dem neuen Vorsitzenden Günter Wynen recht herzlich zur Wahl. Unser Vorsitzender Reinhardt Lüger freut sehr auf eine intensive und konstruktive Zusammenarbeit, zumal wichtige gemeinsame Themen unserer Gemeinden auf der Agenda stehen.


Weg mit dem Dreck
30. März 2019
in der Gemeinde Niederkrüchten



Aschermittwochtreffen der CDU Niederkrüchten

"Volles Haus!" Mit diesen stolzen Worten eröffnete der Vorsitzende der CDU Niederkrüchten, Reinhardt Lüger, das traditionelle Aschermittwochstreffen mit einem opulenten Fischessen in der Gaststätte "Zur Post".
Einen Abend der Informationen und kein Parteien-"Bashing" versprach Lüger den zahlreich erschienenen Zuhörern. Dafür hatte er sich profunde Unterstützung eingeladen: Aus Berlin war der Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer angereist, um über die Auswirkungen bundespolitischer Entscheidungen auf die Kommunen, also auch Niederkrüchten zu berichten.
Über unsere Niederkrüchtener Entwicklung und die umfangreichen Aktivitäten der CDU Niederkrüchten führte der Fraktionsvorsitzende Johannes Wahlenberg durch einen bunten Strauß von Themen. Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie vielseitig die Politik in Niederkrüchten sein kann, wenn man den Bürger ernst nimmt.
Das Treffen hatte auch noch eine Premiere im Vorfeld der Europawahlen im Mai aufzuweisen: Erstmalig konnte Reinhardt Lüger einen Kollegen der niederländischen CDA als Sprecher und Freund in Niederkrüchten begrüßen. Wim Kemp machte in seinen Ausführungen sehr deutlich, dass auf beiden Seiten der Grenze die gleichen Aufgaben darauf warten gelöst zu werden und apellierte eindrücklich, den eingeschlagenen Weg der Kooperation zwischen der CDU Niederkrüchten und der CDA fortzuführen und auszubauen. Dieses zuzusagen, war ein Leichtes für Lüger.
Gleichzeitig wurden die Teilnehmer von einem Fakten-Check überrascht. Die CDU macht mit einer detaillierten Übersicht über die Fakten zum Ausbau des ehemaligen Flughafengeländes einen Start zu "konkreten Informationen für aufgeklärte und interessierte Bürger". Diese und weitere Fakten-Checks werden auf der CDU-Homepage veröffentlicht und permanent aktualisiert.


v.l. R.Lüger, J. Wahlenberg, W. Kemp


Etappenziele

Basierend auf einen CDU-Antrag vom September 2018 wurden in der vergangenen Planungs-, Verkehrs- und Umweltausschusssitzung am 25. Februar zwei ansprechende Entwürfe zur Umgestaltung des Parkplatzes an der Mönchengladbacher Straße vorgestellt. Zudem soll, entsprechend dem Radverkehrskonzept, der Bereich zwischen der Hauptstraße in Elmpt und Steinkenrath für Radfahrer sicherer und freundlicher umgebaut werden.
Außerdem wurden folgende größere Maßnahmen, aus dem Radverkehrskonzept sowie auf Grund von Anträgen der CDU, in Aussicht gestellt:

- Sanierung des Radwegs Erkelenzer Straße (L 126), Niederkrüchten

- Sanierung des Radwegs An der Beek (L 37), Elmpt

- Neubau einer Querungshilfe an der Mühlrather Mühle / Mühlrather Hof (L 372)

- Neubau einer Querungshilfe an der Hochstraße (K 9), Netto Markt

- Neubau einer Querungshilfe an der Hochstraße (K 9), westliche Ortseinfahrt Niederkrüchten

- Einrichtung einer Fahrradstraße, Schulstraße / Alter Kirchweg in Elmpt

Zudem wird eine Vielzahl kleinerer Maßnahmen aus dem vorliegendem Konzept, durch den Bauhof der Gemeinde, unmittelbar geplant und durchgeführt.

Die CDU-Niederkrüchten wird auch weiterhin im Sinne aller Bürger auch bei dieser Thematik die treibende Kraft sein.

Michael Tekolf


Naturdenkmal in Niederkrüchten geschützt

Der gestrige Tag war für die Stieleiche in Alt-Niederkrüchten in der Dr. Bäumker-Straße eine wichtiger Tag: Hubert Wiewiora vom Amt für Bauen, Landschaft und Planung des Kreises Viersen konnte an der Eiche eine Plakette anbringen, die sie nun deutlich sichtbar als Naturdenkmal ausweist. Damit einher geht die Verpflichtung, den Baum auch so gut wie möglich zu schützen und zu erhalten. Die Gemeinde hat ihren Beitrag dazu auch bereits geleistet und die Fläche um die Eiche abgepollert. Allen Unterstützern herzlichen Dank.

"Wir freuen uns sehr, dass so eine stattliche Erscheinung, die einen wesentlichen Beitrag zu unserem Klima leistet, nun auch geschützt wird," freute sich der Vorsitzende der CDU Niederkrüchten, Reinhardt Lüger. "Wir werden auch weiterhin versuchen, zusammen mit dem Kreis weitere Bäume unter diesen Schutz stellen zu lassen."


Endlich Bewegung
in der Mittelstraße in Niederkrüchten

So lautete unsere Überschrift hinsichtlich der Information und der Bemühungen zur derzeit nicht aktiven Ampelanlage an der Kreuzung Mittelstraße/Erkelenzer Straße/An Felderhausen.
Nun tut sich Einiges: Die Verwaltung teilte uns mit, dass sie ebenfalls wie wir die Ampelanlage für entbehrlich erachte. Sinnvoll ist auch, den Abbau der Ampelanlagen bzw. das Außerkraftsetzen mit dem Umzug der Grundschule in die ehemalige Hauptschule zu verknüpfen. Aus diesem Grund wird nun doch Straßen NRW die Anlage nochmals wieder in Betrieb setzen. Ihr Ende ist aber durch den bevorstehenden Umzug absehbar und damit auch wieder ruhigere Nächte für die Anwohner der Kreuzung sowie der Straßen, die derzeit aufgrund der Ampelanlage und der langen Standzeiten permanent umfahren werden. Insofern empfehlen wir auch mal darüber nachzudenken, inwieweit die Anlage während der Ferienzeiten in Betrieb sein muss.
Wir bleiben am Ball für eine zeitnahe und angemessene Lösung.


Bayerisches Frühlingsfest
vom 04.05. bis 05.05.2019
Musikverein Cäcilia Overhetfeld


Endlich Bewegung
in der Mittelstraße in Niederkrüchten

Vielfach hat sich die CDU, auch durch den Kreistags-abgeordneten Reinhardt Lüger, dafür eingesetzt, für die Bewohner an der Kreuzung Mittelstraße/Erkelenzer Straße/An Felderhausen eine vernünftige Lösung zu erzielen. Insbesondere zur Nachtzeit verursachten lange Wartezeiten unnötige Lärm- und Schadstoffemissionen durch die langen Wartezeiten aufgrund der Ampelanlage. Da laut Straßen NRW die angestrebte Kreisverkehr-Lösung nicht möglich war, hat die CDU vorgeschlagen, zumindest die Ampelanlage abzuschalten, um die Wartezeiten zu verkürzen und zudem die Verkehrssicherheit nicht zu gefährden.
Das ist nun geschehen! Und, oh Wunder: Der Verkehr läuft ohne Rückstau problemlos.
Dank dafür an die Verantwortlichen des Kreises für eine sachgerechte, kosten- und emissionssparende Lösung.


Brief des Ministerpräsidenten Armin Laschet
an unseren Vorsitzenden Reinhardt Lüger

Zum Schreiben


Neujahrsempfang der CDU NRW 2019


Foto:CDU NRW

Als Partei-Vorsitzender der CDU in Niederkrüchten hatten Reinhardt Lüger und seine Ehefrau Ute am 19.1.19 das Vergnügen an dem Neujahrsempfang der CDU-NRW teilnehmen zu können.

Dabei stellte Ministerpräsident Laschet seine klaren und konkreten Gedanken insbesondere in den Kontext der möglichen Auswirkungen des Brexit auf die deutschen Arbeitsplätze und die deutsche Wirtschaft, und damit auch für unsere Region. Noch einmal appellierte er an die Briten, es nicht so weit kommen zu lassen. Großbritannien sei ein wesentlicher Teil und Partner Europas.

Gleichzeitig mahne er aus den Erfahrungen der Brexit-Abstimmungen: "Nehmen Sie jede Wahl ernst! Gehen Sie im Mai zur Wahl, damit wir ein handlungsfähiges europäisches Parlament sichern können!". Bei all den aktuellen und zukünftigen globalen Schwierigkeiten komme es darauf an, mit einer gemeinsamen Sprache zu sprechen. "Wir lassen uns von Populisten das vereinte Europa nicht kaputt machen", war unter großem Applaus das Signal, auch weiterhin für ein Europa Konrad Adenauers einzustehen.

Worte, die insbesondere für eine grenznahe Kommune wie Niederkrüchten eine besondere Bedeutung haben.

Wir in Niederkrüchten haben diese Gedanken bereits aufgenommen und werden in den kommenden Monaten mit unseren Mitgliedern und Gästen intensiv unsere Gedanken und Ideen in den Prozess eines neuen Grundsatzprgrammes der CDU einbringen, denn die Basis des Bundes sind die Kommunen und ihre Bürgerinnen und Bürger. Dazu laden wir jetzt schon ein; mehr dazu auf dem
Auschermittwochentreffen am 6. März bei Paul Houx in Elmpt.


30. Dezember 2018

     

Gedenkstunde am Mahnmal Lüsekamp

Das "Comité Voettocht 30 December" organisierte wie jedes Jahr am 30. Dezember eine Gedenkstunde am Mahnmal Lüsekamp in der Nähe des niederländisch-deutschen Grenzüberganges Maalbroek/Elmpt. 13 Bürger aus Roermond und ein polnischer Zwangsarbeiter wurden hier in der Nacht vom 26. Zum 27. Dezember 1944 durch Deutsche dort erschossen.
Zur Erinnerung an die beinahe 3000 Jungen und Männer aus Roermond, die zum Arbeitseinsatz nach Deutschland deportiert wurden, organisierte das "Comité Voettocht 30 december" wieder den 22. Fußmarsch am Sonntag, dem 30. Dezember 2018.
Beim Totenappel wurden 14 Kerzen vor dem Mahnmal platziert. Kränze wurden durch Bürgermeister Wassong, einen Vertreter der Stadt Roermond und des "Comité Voettocht 30 December“ und anderen niedergelegt.
Seitens der CDU Niederrkrüchten hatte sich eine große Abordnung am Mahnmal eingefunden, um den Opfern zu gedenken, die durch einen menschenverachtenden Befehl ihr Leben lassen mussten.


Stellungnahme der CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Niederkrüchten zu dem RPBericht "Wassongs Projekte beschäftigen Prüfer" vom 27.09.2018

Auf Antrag von CDU und SPD soll die örtliche Rechnungsprüfung - sie ist dem Kreis Viersen übertragen - beauftragt werden, einzelne Bereiche der Aufgabenwahrnehmung durch die Verwaltung zu prüfen (siehe Antrag). Der Rat war mit den Angelegenheiten zum Teil nicht befasst.

Unabhängig von diesem Auftrag prüft das Rechnungsprüfungsamt ohnehin regelmäßig die allgemeine Aufgabenwahrnehmung durch die Verwaltung. Die Prüfung erstreckt sich auf Rechtmäßigkeit, Zweckmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit. Ergebnisse werden in einem Bericht zusammengefasst. Schwerpunkte der Prüfung betreffen wechselnde Aufgabenbereiche. Sie werden von der Rechnungsprüfung in der Regel selbst festgelegt.

Nach dem allgemeinen Verständnis besteht eine wesentliche Aufgabe des gesamten Rates darin, nicht nur Entscheidungen zu treffen, sondern auch deren Umsetzungen zu prüfen, insbesondere bei Fragestellungen, die den Haushalt betreffen. Gerade wegen der Äußerung von Bürgerinnen und Bürgern in Zusammenhang mit der Situation des Freibads, der Rat habe in der Vergangenheit zu wenig nachgefragt, ist es umso unverständlicher, wenn die kleineren Ratsfraktionen die geforderten Informationen und Einsicht nicht wünschen und dies als "stillos" und "befremdlich" abtun.

Die CDU-Fraktion unterstellt, dass die Verwaltung in den aufgelisteten Angelegenheiten recht- und zweckmäßig sowie wirtschaftlich gehandelt hat und dies durch die unabhängige Prüfung bestätigt wird. Bei Bedarf wird der Rechnungsprüfungsausschuss Einsicht in die Akten nehmen.


RADVERKEHRSKONZEPT FÜR DIE
GEMEINDE NIEDERKRÜCHTEN

Bericht zum Radverkehrskonzept