Aktuelles


CDU Niederkrüchten vereinbart Bürgerdialog

Die angekündigte Schließung der Filiale der Sparkasse Krefeld in Niederkrüchten hat zu Recht große Wellen geschlagen. Die CDU Niederkrüchten hat sofort öffentlich dazu Position bezogen. Die entscheidende Frage ist nun: Wie geht es weiter? Welche Lösungen, und nicht Spekulationen, können sicherstellen, dass die Bürgerinnen und Bürger von Niederkrüchten weiterhin ihre Bankgeschäfte in einem für jeden zumutbaren Rahmen tätigen können ? Was passiert mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sparkasse in Niederkrüchten? Was bedeutet das für die Filiale in Elmpt ? - Fragen über Fragen.

Deshalb lädt die CDU Niederkrüchten für den 30.07.2019, um 17.30 Uhr, alle Bürgerinnen und Bürger zu einem Bürgerdialog mit dem Vorstand der Kreissparkasse Krefeld, Frau Dr. Roos, und dem Bürgermeister Kalle Wassong in das Mehrzweckgebäude in Niederkrüchten ein. Die Bürgerinnen und Bürger können ihre Fragen, Anmerkungen, Anregungen, aber auch ihre Betroffenheit einbringen und nach gemeinsamen Lösungen suchen.



Zum Bürgerinfo


Aktive Jugendarbeit unterstützen

Eine attraktive Jugendarbeit, viel Engagement, aber zu wenig Unterstützer. So gestaltet sich gerade die Situation im Kinder- und Jugendtreff "Doc-Five" in Niederkrüchten. Deshalb rufen wir gerne an dieser Stelle auf: Wer Zeit und Lust hat, ehrenamtlich die Jugendarbeit im Doc-Five zu unterstützen, ist herzlich willkommen. Bereits interessierte Jugendliche ab 14 Jahren, aber auch "jung gebliebene" Mitbürger/-innen können sich gerne unter den nachstehenden Kontaktdaten melden bzw. informieren.

JUGENDTREFF DOC FIVE
Tel. 02163 – 32589
Dipl.-Soz.-Päd. Cornelia Scheerers
Mail: info@doc-five.de

Die CDU Niederkrüchten sagt an dieser Stelle bereits heute: Herzlichen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung.


Trübt die Hitze den klaren Durchblick?

Anders kann man die Aussage des Stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und Kulturpolitikers der Grünen in Hannover Daniel Gardemin auf Facebook nicht interpretieren. Das Schützenwesen als "Ort der Rechten" zu diffamieren und mit dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten in Verbindung zu bringen ist zum einem extrem pietätlos gegenüber über dem Opfer und zeigt leider zudem auf, dass nicht jeder Kulturpolitiker über Kultur verfügt.

Die CDU Niederkrüchten ist jedenfalls Stolz auf das lebendige Brauchtum in unserer Gemeinde, welches von dem enormen persönlichen Engagement vieler in der Gemeinde getragen wird. Dafür sagen wir an dieser Stelle noch einmal allen ein herzliches Danke. Der Inhalt und die Botschaft aus dem Motto der Bruderschaften "Für Glaube, Sitte und Heimat" sollte jedenfalls einem Kulturpolitker bekannt sein.

Übrigens: Herzlichen Glückwunsch an Mönchengladbach für den Zuschlag der Ausrichtung des Bundesschützenfestes 2021.

Reinhardt Lüger


Beschluss zum Tod von Walter Lübcke


Sandstrand am Lindbruchweiher

Die CDU Niederkrüchten sponserte zur Eröffnung des "Lütterbeach" am Wochenende eine Spielzeugkiste für die Kleinen. Wir wünschen den jungen Eltern und allen Nutzern der Anlage gutes Gelingen und sommerliche Temperaturen!


Resolution zum Erhalt der Sparkassenfiliale Niederkrüchten in der bisherigen Form


Stellungnahme der CDU Niederkrüchten zur Schließung der Sparkassenfilialen, insbesondere in Niederkrüchten


Wofür steht die CDU in der Bäderpolitik?


Blühwiese in Niederkrüchten

Die CDU Niederkrüchten unterstützt Blühwiesen auf unserem Gemeindegebiet. Dadurch wird der Lebensraum von Insekten wesentlich verbessert und so ein großer Beitrag für die Umwelt geleistet.


CDU plakatiert ja doch – wieso?

So oder ähnlich lauten die erstaunten Fragen von aufmerksamen Niederkrüchtener Mitbürgern. "Habt Ihr nicht gesagt, dass die Parteien nur noch bei Kommunalwahlen plakatieren wollen."
Ja, genau das haben wir gesagt, und auch so gemeint. Bis auf die Partei Die Linke hatten alle Parteien in Niederkrüchten gemeinsam mit der Verwaltung auf Initiative der CDU Niederkrüchten eine Vereinbarung unterzeichnet, bis auf die Kommunalwahlen nicht mehr im Gemeindegebiet plakatieren zu wollen. Die Resonanz war dazu aus der Bevölkerung sehr positv.
Leider hat diese Vereinbarung nicht lange gehalten, da die Verwaltung die Zusage zur Mitwirkung an der Vorgehensweise schriftlich zurück genommen hat. Was in anderen Gemeinden funktioniert, gilt augenscheinlich nicht für Niederkrüchten, da die Verwaltung mit dem plötzlichen Hinweis auf eine mögliche verbotenen Parteienfinanzierung die Vereinbarung aufgekündigt hat. Mit dem Ergebnis: Wir stehen wieder am Anfang. Auch ein zwischenzeitlicher Versuch, doch noch rechtzeitig zu einer gemeinsam tragbaren Lösung zu kommen, konnte bisher noch zu keinem positven Ergebnis führen.
Die CDU und auch die anderen Parteien (darauf lassen die bisherigen Rückmeldungen schließen) bedauern diese Situation sehr und hoffen auf eine baldige Lösung.



Ostereieraktion der CDU in
Niederkrüchten und Elmpt


Die CDU Niederkrüchten führte am Ostersamstag, 20. April 2019, bei herrlichem Sonnenschein ihre traditionelle Ostereieraktion durch. Am Raiffeisenmarkt in Niederkrüchten und am Edeka-Markt Peters in Elmpt standen unsere treuen Helfer, um bunte Eier zu verteilen und ein frohes Osterfest zu wünschen. Für die Menschen, die aus den Märkten kamen, war dies eine freudige Überraschung. Und so wurde auch das ein odere andere Gespräch geführt.



Mitglieder nehmen Verantwortung ernst
Workshop am 13. April 2019

Intensive Diskussionen kennzeichneten den Workshop der CDU Niederkrüchten unter der Leitung des Parteivorsitzenden Reinhardt Lüger und des Moderators Dr. Martin Plum, Richter am Arbeitsgericht in Düsseldorf.
Was bedeutet das "C" im Wort CDU wurde ebenso diskutiert wie die Frage der Sicherstellung der Mobilität im ländlichen Raum oder die Präsenz von Ordnungshütern in den lokalen Polizeistationen. Intensiv, offen und engagiert für die Heimat Niederkrüchten, aber immer respektvoll wurden auch widersprüchliche Themenbereiche diskutiert und als Inhalte für das neue Grundsatzprogramm der CDU aufgearbeitet. Besonders schön war, dass sich auch ein aktiv einbringender Gast aus einer Nachbargemeinde in der Gaststätte "Zur Post" eingefunden hatte. Konsens herrschte bei allen Beteiligten, dass der ländliche Raum und seine Bedeutung für die Bundesrepublik sich im Programm wiederfinden müsse, ebenso wie das Bekenntnis zu Europa und seiner gesamt-gestalterischen Kraft. Eigentlich wenig überraschend, aber gerade deshalb erwähnenswert, in einer lebendigen Grenzregion. Auch das Thema "Sicherheit" kam nicht zu kurz. Wer sich über die ersten Ergebnisse informieren möchte, kann dies gerne in den kommenden Tagen auf unserer Homepage oder unter 0172 29 32 560 (Reinhardt Lüger) tun. Dann gerne mehr.
Wir werden diese Workshops in der CDU Niederkrüchten fortsetzen. Gäste sind weiterhin gerne eingeladen.


Pascal Schmitz neuer Schützenkönig
in Niederkrüchten


v.l. Astrid Pape, Pascal Schmitz, Carmen Corsten

Beim Vogelschuss der St. Bartholomäus Schützenbruderschaft in der Begegnungsstätte Niederkrüchten konnte ein neuer Schützenkönig ermittelt werden. In diesem Jahr beteiligten sich auch Schützenschwestern am Vogelschuss für die Königswürde. Doch Pascal Schmitz ging als Sieger hervor. So wurden Astrid Pape und Carmen Corsten zu seinen Ministerinnen. Das Schützenfest findet im nächsten Jahr statt.

Die CDU Niederkrüchten wünscht dem Dreigestirn viel Freude während ihrer "Amtszeit" und ein wunderschönes Schützenfest.


Weg mit dem Dreck
am 30. März 2019

Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich wieder treue Helfer der CDU Niederkrüchten am Freizeit- und Jugendtreff in Elmpt eingefunden, um den Müll, den ihre Mitmenschen achtlos der Natur überlassen, einzusammeln. Aber das schien der Sammelgruppe die gute Laune nicht zu verderben.
So ging man frisch ans Werk. Handschuhe, Greifzangen und Müllbeutel waren ausgegeben. Die Gruppe hatte einen großen Bereich abzugehen. Der freiwillige Einsatz in der Freizeit verdient ein besonders Lob und sollte auch Vorbildfunktion sein.
Vielleicht werden sich künftig auch Schüler in ihrer Freitzeit beteiligen, um so für die Umwelt zu demonstrieren.


Seniorenunion Kreis Viersen sucht Zeitzeugen


Eiserne Hochzeit
Ehepaar Meta und Heinz Kalinofski

65 Jahre verheiratet zu sein ist in der heutigen Zeit eine echte Seltenheit. Zu diesem Jubiläum überbrachte unsere stellv. Bürgermeisterin Marion Schouren die Glückwünsche der Gemeinde Niederkrüchten.

Auch Bundespräsident Frank Walter Steinmeier hatte ein Glückwunschschreiben geschickt.

Die CDU Niederkrüchten gratuliert dem Jubelpaar auf das allerherzlichste und wünscht ihnen noch viele Jahre in trauter Zweisamkeit und guter Gesundheit.


Seniorenunion Kreis Viersen sucht Zeitzeugen


Pressemitteilung der Tafel Niederkrüchten e.V.

Die Tafel Niederkrüchten e.V. bietet ab dem 3. April 2019, jeweils am 1. Mittwoch im Monat, in der Zeit von 16.00 bis 18.00 Uhr in den Räumen der Tafel auf der Poststr. 26 in Niederkrüchten-Elmpt eine Sprechstunde an.
Wir möchten behilflich sein beim Ausfüllen von Formularen, beraten und helfen bei allen Angelegenheiten und sind auch da für ein persönliches Gespräch.
In dieser Zeit können sich auch neue Tafelbesucher anmelden.
Wir hoffen, dass unser Angebot angenommen wird.


Ergänzung zu den "Zitaten"
aus der RP vom 09.03.2019
zur hypothetischen Frage
eines muslimischen Kanzlers


Neuer CDU-Vorsitzender in Brüggen

Die CDU Niederkrüchten gratuliert dem neuen Vorsitzenden Günter Wynen recht herzlich zur Wahl. Unser Vorsitzender Reinhardt Lüger freut sehr auf eine intensive und konstruktive Zusammenarbeit, zumal wichtige gemeinsame Themen unserer Gemeinden auf der Agenda stehen.


Aschermittwochtreffen der CDU Niederkrüchten

"Volles Haus!" Mit diesen stolzen Worten eröffnete der Vorsitzende der CDU Niederkrüchten, Reinhardt Lüger, das traditionelle Aschermittwochstreffen mit einem opulenten Fischessen in der Gaststätte "Zur Post".
Einen Abend der Informationen und kein Parteien-"Bashing" versprach Lüger den zahlreich erschienenen Zuhörern. Dafür hatte er sich profunde Unterstützung eingeladen: Aus Berlin war der Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer angereist, um über die Auswirkungen bundespolitischer Entscheidungen auf die Kommunen, also auch Niederkrüchten zu berichten.
Über unsere Niederkrüchtener Entwicklung und die umfangreichen Aktivitäten der CDU Niederkrüchten führte der Fraktionsvorsitzende Johannes Wahlenberg durch einen bunten Strauß von Themen. Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie vielseitig die Politik in Niederkrüchten sein kann, wenn man den Bürger ernst nimmt.
Das Treffen hatte auch noch eine Premiere im Vorfeld der Europawahlen im Mai aufzuweisen: Erstmalig konnte Reinhardt Lüger einen Kollegen der niederländischen CDA als Sprecher und Freund in Niederkrüchten begrüßen. Wim Kemp machte in seinen Ausführungen sehr deutlich, dass auf beiden Seiten der Grenze die gleichen Aufgaben darauf warten gelöst zu werden und apellierte eindrücklich, den eingeschlagenen Weg der Kooperation zwischen der CDU Niederkrüchten und der CDA fortzuführen und auszubauen. Dieses zuzusagen, war ein Leichtes für Lüger.
Gleichzeitig wurden die Teilnehmer von einem Fakten-Check überrascht. Die CDU macht mit einer detaillierten Übersicht über die Fakten zum Ausbau des ehemaligen Flughafengeländes einen Start zu "konkreten Informationen für aufgeklärte und interessierte Bürger". Diese und weitere Fakten-Checks werden auf der CDU-Homepage veröffentlicht und permanent aktualisiert.


v.l. R.Lüger, J. Wahlenberg, W. Kemp


Etappenziele

Basierend auf einen CDU-Antrag vom September 2018 wurden in der vergangenen Planungs-, Verkehrs- und Umweltausschusssitzung am 25. Februar zwei ansprechende Entwürfe zur Umgestaltung des Parkplatzes an der Mönchengladbacher Straße vorgestellt. Zudem soll, entsprechend dem Radverkehrskonzept, der Bereich zwischen der Hauptstraße in Elmpt und Steinkenrath für Radfahrer sicherer und freundlicher umgebaut werden.
Außerdem wurden folgende größere Maßnahmen, aus dem Radverkehrskonzept sowie auf Grund von Anträgen der CDU, in Aussicht gestellt:

- Sanierung des Radwegs Erkelenzer Straße (L 126), Niederkrüchten

- Sanierung des Radwegs An der Beek (L 37), Elmpt

- Neubau einer Querungshilfe an der Mühlrather Mühle / Mühlrather Hof (L 372)

- Neubau einer Querungshilfe an der Hochstraße (K 9), Netto Markt

- Neubau einer Querungshilfe an der Hochstraße (K 9), westliche Ortseinfahrt Niederkrüchten

- Einrichtung einer Fahrradstraße, Schulstraße / Alter Kirchweg in Elmpt

Zudem wird eine Vielzahl kleinerer Maßnahmen aus dem vorliegendem Konzept, durch den Bauhof der Gemeinde, unmittelbar geplant und durchgeführt.

Die CDU-Niederkrüchten wird auch weiterhin im Sinne aller Bürger auch bei dieser Thematik die treibende Kraft sein.

Michael Tekolf


Naturdenkmal in Niederkrüchten geschützt

Der gestrige Tag war für die Stieleiche in Alt-Niederkrüchten in der Dr. Bäumker-Straße eine wichtiger Tag: Hubert Wiewiora vom Amt für Bauen, Landschaft und Planung des Kreises Viersen konnte an der Eiche eine Plakette anbringen, die sie nun deutlich sichtbar als Naturdenkmal ausweist. Damit einher geht die Verpflichtung, den Baum auch so gut wie möglich zu schützen und zu erhalten. Die Gemeinde hat ihren Beitrag dazu auch bereits geleistet und die Fläche um die Eiche abgepollert. Allen Unterstützern herzlichen Dank.

"Wir freuen uns sehr, dass so eine stattliche Erscheinung, die einen wesentlichen Beitrag zu unserem Klima leistet, nun auch geschützt wird," freute sich der Vorsitzende der CDU Niederkrüchten, Reinhardt Lüger. "Wir werden auch weiterhin versuchen, zusammen mit dem Kreis weitere Bäume unter diesen Schutz stellen zu lassen."


Endlich Bewegung
in der Mittelstraße in Niederkrüchten

So lautete unsere Überschrift hinsichtlich der Information und der Bemühungen zur derzeit nicht aktiven Ampelanlage an der Kreuzung Mittelstraße/Erkelenzer Straße/An Felderhausen.
Nun tut sich Einiges: Die Verwaltung teilte uns mit, dass sie ebenfalls wie wir die Ampelanlage für entbehrlich erachte. Sinnvoll ist auch, den Abbau der Ampelanlagen bzw. das Außerkraftsetzen mit dem Umzug der Grundschule in die ehemalige Hauptschule zu verknüpfen. Aus diesem Grund wird nun doch Straßen NRW die Anlage nochmals wieder in Betrieb setzen. Ihr Ende ist aber durch den bevorstehenden Umzug absehbar und damit auch wieder ruhigere Nächte für die Anwohner der Kreuzung sowie der Straßen, die derzeit aufgrund der Ampelanlage und der langen Standzeiten permanent umfahren werden. Insofern empfehlen wir auch mal darüber nachzudenken, inwieweit die Anlage während der Ferienzeiten in Betrieb sein muss.
Wir bleiben am Ball für eine zeitnahe und angemessene Lösung.


Bayerisches Frühlingsfest
vom 04.05. bis 05.05.2019
Musikverein Cäcilia Overhetfeld


Endlich Bewegung
in der Mittelstraße in Niederkrüchten

Vielfach hat sich die CDU, auch durch den Kreistags-abgeordneten Reinhardt Lüger, dafür eingesetzt, für die Bewohner an der Kreuzung Mittelstraße/Erkelenzer Straße/An Felderhausen eine vernünftige Lösung zu erzielen. Insbesondere zur Nachtzeit verursachten lange Wartezeiten unnötige Lärm- und Schadstoffemissionen durch die langen Wartezeiten aufgrund der Ampelanlage. Da laut Straßen NRW die angestrebte Kreisverkehr-Lösung nicht möglich war, hat die CDU vorgeschlagen, zumindest die Ampelanlage abzuschalten, um die Wartezeiten zu verkürzen und zudem die Verkehrssicherheit nicht zu gefährden.
Das ist nun geschehen! Und, oh Wunder: Der Verkehr läuft ohne Rückstau problemlos.
Dank dafür an die Verantwortlichen des Kreises für eine sachgerechte, kosten- und emissionssparende Lösung.


Brief des Ministerpräsidenten Armin Laschet
an unseren Vorsitzenden Reinhardt Lüger

Zum Schreiben


Neujahrsempfang der CDU NRW 2019

Als Partei-Vorsitzender der CDU in Niederkrüchten hatten Reinhardt Lüger und seine Ehefrau Ute am 19.1.19 das Vergnügen an dem Neujahrsempfang der CDU-NRW teilnehmen zu können.

Dabei stellte Ministerpräsident Laschet seine klaren und konkreten Gedanken insbesondere in den Kontext der möglichen Auswirkungen des Brexit auf die deutschen Arbeitsplätze und die deutsche Wirtschaft, und damit auch für unsere Region. Noch einmal appellierte er an die Briten, es nicht so weit kommen zu lassen. Großbritannien sei ein wesentlicher Teil und Partner Europas.

Gleichzeitig mahne er aus den Erfahrungen der Brexit-Abstimmungen: "Nehmen Sie jede Wahl ernst! Gehen Sie im Mai zur Wahl, damit wir ein handlungsfähiges europäisches Parlament sichern können!". Bei all den aktuellen und zukünftigen globalen Schwierigkeiten komme es darauf an, mit einer gemeinsamen Sprache zu sprechen. "Wir lassen uns von Populisten das vereinte Europa nicht kaputt machen", war unter großem Applaus das Signal, auch weiterhin für ein Europa Konrad Adenauers einzustehen.

Worte, die insbesondere für eine grenznahe Kommune wie Niederkrüchten eine besondere Bedeutung haben.

Wir in Niederkrüchten haben diese Gedanken bereits aufgenommen und werden in den kommenden Monaten mit unseren Mitgliedern und Gästen intensiv unsere Gedanken und Ideen in den Prozess eines neuen Grundsatzprgrammes der CDU einbringen, denn die Basis des Bundes sind die Kommunen und ihre Bürgerinnen und Bürger. Dazu laden wir jetzt schon ein; mehr dazu auf dem
Auschermittwochentreffen am 6. März bei Paul Houx in Elmpt.


30. Dezember 2018

     

Gedenkstunde am Mahnmal Lüsekamp

Das "Comité Voettocht 30 December" organisierte wie jedes Jahr am 30. Dezember eine Gedenkstunde am Mahnmal Lüsekamp in der Nähe des niederländisch-deutschen Grenzüberganges Maalbroek/Elmpt. 13 Bürger aus Roermond und ein polnischer Zwangsarbeiter wurden hier in der Nacht vom 26. Zum 27. Dezember 1944 durch Deutsche dort erschossen.
Zur Erinnerung an die beinahe 3000 Jungen und Männer aus Roermond, die zum Arbeitseinsatz nach Deutschland deportiert wurden, organisierte das "Comité Voettocht 30 december" wieder den 22. Fußmarsch am Sonntag, dem 30. Dezember 2018.
Beim Totenappel wurden 14 Kerzen vor dem Mahnmal platziert. Kränze wurden durch Bürgermeister Wassong, einen Vertreter der Stadt Roermond und des "Comité Voettocht 30 December“ und anderen niedergelegt.
Seitens der CDU Niederrkrüchten hatte sich eine große Abordnung am Mahnmal eingefunden, um den Opfern zu gedenken, die durch einen menschenverachtenden Befehl ihr Leben lassen mussten.


 Letzte Steinkohle-Zeche schließt


21. Dezember 2018

Der heutige Freitag ist im wahrsten Sinne des Wortes ein schwarzer Freitag.
Geht doch mit dem heutigen Tage eine Ära zu Ende: Mit der Zeche Prosper Haniel schließt die letzte Steinkohle-Zeche in Deutschland.
Wie sang Herbert Grönemeyer so richtig: "Dein Grubengold hat uns wieder hoch geholt!" Auch der Niederrhein war eine Kohlehochburg, welche vielschichtig und maßgeblich mit der Schaffung von vielen direkten und indirekten Arbeitsplätzen zum Wohlstand in unserer Region beigetragen hat. Dieser Freitag ist aber auch ein Tag, um Danke zu sagen: Danke an die unzähligen Bergleute, die, verschmolzen und verbrüdert aus vielen Nationen, diese gefährliche und doch so wichtige Aufgabe viele Jahrzehnte hindurch für uns Tag ein, Tag aus mit Liebe durchgeführt und dabei viele Stunden ihres Lebens unter Tage verbracht haben.

Einfach: DANKE. Glück auf!

Reinhardt Lüger
Vorsitzender CDU Niederkrüchten


Stellungnahme der CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Niederkrüchten zu dem RPBericht "Wassongs Projekte beschäftigen Prüfer" vom 27.09.2018

Auf Antrag von CDU und SPD soll die örtliche Rechnungsprüfung - sie ist dem Kreis Viersen übertragen - beauftragt werden, einzelne Bereiche der Aufgabenwahrnehmung durch die Verwaltung zu prüfen (siehe Antrag). Der Rat war mit den Angelegenheiten zum Teil nicht befasst.

Unabhängig von diesem Auftrag prüft das Rechnungsprüfungsamt ohnehin regelmäßig die allgemeine Aufgabenwahrnehmung durch die Verwaltung. Die Prüfung erstreckt sich auf Rechtmäßigkeit, Zweckmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit. Ergebnisse werden in einem Bericht zusammengefasst. Schwerpunkte der Prüfung betreffen wechselnde Aufgabenbereiche. Sie werden von der Rechnungsprüfung in der Regel selbst festgelegt.

Nach dem allgemeinen Verständnis besteht eine wesentliche Aufgabe des gesamten Rates darin, nicht nur Entscheidungen zu treffen, sondern auch deren Umsetzungen zu prüfen, insbesondere bei Fragestellungen, die den Haushalt betreffen. Gerade wegen der Äußerung von Bürgerinnen und Bürgern in Zusammenhang mit der Situation des Freibads, der Rat habe in der Vergangenheit zu wenig nachgefragt, ist es umso unverständlicher, wenn die kleineren Ratsfraktionen die geforderten Informationen und Einsicht nicht wünschen und dies als "stillos" und "befremdlich" abtun.

Die CDU-Fraktion unterstellt, dass die Verwaltung in den aufgelisteten Angelegenheiten recht- und zweckmäßig sowie wirtschaftlich gehandelt hat und dies durch die unabhängige Prüfung bestätigt wird. Bei Bedarf wird der Rechnungsprüfungsausschuss Einsicht in die Akten nehmen.


RADVERKEHRSKONZEPT FÜR DIE
GEMEINDE NIEDERKRÜCHTEN

Bericht zum Radverkehrskonzept